KuNye - Harmonie-mit-Qi

Harmonie mit Qi

Harmonie mit Qi

Harmonie mit Qi

Harmonie mit Qi

Title
Direkt zum Seiteninhalt

KuNye

Massagetechnik
Ku-Nye ist eine ursprüngliche Methode der Traditionellen Tibetischen Medizin. Die frühen Tibeter praktizierten Ku Nye, indem sie spezifische Kräuteröle oder mit Butter vermengte Kräuter auftrugen, um das Ungleichgewicht oder die Krankheit der Patientin zu behandeln. Zweige, Stöckchen und Steine wurden vielfältig als Teil der Therapie eingesetzt, um Druck auf verschiendene Teile des Körpers oder spezielle Punkte auszuüben und damit den Menschen wieder zu einem gesunden Zustand zu verhelfen. Ku bedeutet "anwenden" oder "auf den Körper auftragen". Nye bezieht sich auf die eigentliche Massagetechniken, wie Kneten, Reiben und Drücken der Muskeln und Sehnen, sowie die Anwendung von Druck auf bestimmte Punkte und Kanäle. Mit Chi wird die Behandlung in der Regel beendet. Es ist das Abreiben des Körpers mit Gersten- oder Kichererbsenpulver um das überschüssige Öl zu entfernen. Gleichzeitig wirkt dieses Abreiben wie ein Peeling, eine Verjüngungskur der Haut.
Die Wirkungen von Ku Nye sind:
  • Eine tiefe Entspannung, da körperliche und energetische Ebenen behandelt werden.
  • Die Geschmeidigkeit der Muskeln und Sehnen wird erhöht.
  • Die Gelenke werden gestärkt.
  • Die Leistungsfähigkeit und Vitalität wird verbessert.
  • Ausleitung von im Körper gespeicherten Giftstoffen.
  • Linderung von Schmerzen.
  • Ausgleich bei Nervosität, Schlaflosigkeit, Depression und Ängsten.

Die regelmäßige Anwendung wirkt verjüngend und steigert die Lebensqualität.
© Detlef Lange
© Detlef Lange
Zurück zum Seiteninhalt